Über uns 2018-02-08T10:07:15+00:00

Seit 1880 dem Werkstoff Holz verschrieben.

Familie Schauerte

von links nach rechts: Claudia, Konstantin, Maximilian, Ludger Schauerte

Holzbau Schauerte befindet sich in 4. Generation in Familienbesitz und wird von Ludger Schauerte geführt. Dank dieser gesund gewachsenen Holztradition kann heute fast jeder Holzwunsch fachgerecht erfüllt werden. Vom typischen Sauerländer Fachwerkhaus bis hin zu Großprojekten des konstruktiven Holzbaus.

Mit einem Team fest angestellter Mitarbeiter ist Holzbau Schauerte aber auch noch flexibel genug, Fachwerkbauten und andere Gebäude zu sanieren, sie nach neusten Energiesparverordnungen zu isolieren und ihnen neue Dachstühle zu verpassen. Auf Ihren Wunsch zum Festpreis, der mitunter noch einen neuen Carport oder weiteren Innenausbau ermöglicht. Lassen Sie sich ein Angebot machen – Holzbau Schauerte garantiert Fairness und Transparenz. Und das auch für die nächste Generation. Die Söhne Maximilian und Konstantin stehen in den Startlöchern, das Unternehmen weiter zu führen.

Holz ist unser Leben.

Leidenschaft

Wer sich dem Werkstoff Holz und dem konstruktiven Holzbau verpflichtet hat, der muss besessen oder leidenschaftlich sein. Wir haben uns für letzteres entschieden und fahren seit Generationen gut damit.

Teamwork

Einer für alle und alle für einen. Ein sicherlich alter Werbespruch, der aber bei Holzbau Schauerte neue Gültigkeit erhält. Dank unseres mehr als gut eingespielten Teams können wir eine Verbindlichkeit und Termintreue garantieren, die Sie begeistern wird.

Erfahrung

Erfahrungen im Holzgeschäft sind wie die Wuzeln eines Baumes: Lebenswichtig und Halt gebend. Darum soll es gehen auf Ihrer Baustelle und bei Ihrem Bauvorhaben: Vertrauen Sie erfahrenen Profis und freuen Sie sich auf professionelle Resultate.

Wir reden nicht von Tradition – wir haben sie seit 1880.

Aufgrund von Tagebuchaufzeichnungen des 1859 geborenen Josef Schauerte kann der Beginn des Unternehmens Schauerte auf 1880 datiert werden. Was in einer kleinen Werkstatt im Wohnhaus und mit vielen Einsätzen bei den Bauern der umliegenden Dörfern begann, konnte 2005 sein 125-jähriges Jubiläum feiern.

Zwischenzeitlich war natürlich viel geschehen: 2 Weltkriege zehrten an den Menschen und der Bausubstanz im Sauerland. Für Zimmerleute und Maurer gab es somit immer viel zu tun – zerstörte Häuser, Ställe und Scheunen wollten wieder aufgebaut werden. Besonders nach dem 2. Weltkrieg kamen Paul Schauertes Fähigkeiten als Stellmacher und Wagenbauer zum Tragen, als es galt, Wagenräder und Gestelle für Holzwagen zu bauen. Mit Einzug der Gummiräder und weiteren Modernisierungen der Landwirtschaft starb die Stellmacherei schließlich aus.

1965 übernahm Josef Schauerte den Betrieb und investierte nachhaltig in Neubauten und Maschinen. So konnte bereits 1968 eigenes Holz geschnitten werden, 1971 kamen ein Drehkran und 1993 das Nachbargrundstück hinzu. 1999 übernahm dann Ludger Schauerte den mittlerweile zum Unternehmen gewachsenen Betrieb. Auch er investierte in die Zukunft. Mittlerweile stehen ca. 2.700 qm überdachte Hallenflächen zur Verfügung, so dass alle notwendigen Arbeitsschritte – von der Zwischenlagerung bis zum Abbinden – witterungsunabhängig stattfinden können. Das bringt viele Vorteile mit sich: Für die Qualität und Langlebigkeit des Werkstoffes Holz, für reibungslose und wirtschaftliche Arbeitsabläufe und letztlich auch für Sie: Sollten Sie als Bauherr Eigenleistungen, wie Anstricharbeiten, selbst ausführen wollen – Holzbau Schauerte hat die Räumlichkeiten dafür. Und stellt sie Ihnen Verfügung.